Erzwespen

Arten: >1963 in Deutschland, >5214 in Europa, >22784 weltweit.

Körpergröße: 0,11 bis 5 mm, selten etwas größer.

Biologie: Die Larven der Mehrzahl der Arten entwickeln sich als Endo- oder Ecto-Parasitoide in Eiern, Larven, Puppen oder Imagines von beinahe allen Arten von Insekten sowie in Spinnen. Bei einigen Arten leben die Larven räuberisch oder sie ernähren sich von lebendem Pflanzengewebe (Phytophagie). Die adulten Erzwespen besuchen zum Teil Blüten und nehmen Nektar auf.

Ökosystemdienstleistungen: Regulation von Insektenpopulationen.

Gefährdung: Keine Roten Listen verfügbar.

Systematik: Ordnung Hautflügler (Hymenoptera), Überfamilie Erzwespen (Chalcidoidea), in Deutschland vertreten mit den Familien Aphelinidae, Azotidae, Chalcididae, Encyrtidae, Eucharitidae, Eulophidae, Eupelmidae, Eurytomidae, Leucospidae, Mymaridae, Mymarommatidae, Ormyridae, Perilampidae, Pteromalidae, Signiphoridae, Tanaostigmatidae, Tetracampidae, Torymidae, Trichogrammatidae.

Erzwespen im Porträt